ÄPK  >  Das Institut  >  Organisation und Vereinsstruktur

Organisation und Vereinsstruktur

Aus- und Weiterbildung im ÄPK setzen Mitgliedschaft voraus. Der Ort der demokratischen Willensbildung ist die zwei Mal im Jahr (Mai und November) tagende Mitgliederversammlung. Sie wählt für eine Amtszeit von zwei Jahren den fünfköpfigen Vorstand, in dem alle Gruppierungen (Lehrkörper, Mitglieder mit abgeschlossener Aus- und Weiterbildung sowie Aus- und Weiterbildungsteilnehmer) vertreten sein müssen. Keine Mitgliedergruppe kann die anderen einseitig überstimmen. Auch in den Gremien, die den Vorstand beraten (z.B. Unterrichtskommission, Ethikkommission u.v.a.) sind alle Gruppierungen vertreten.

Der psychologische Ausbildungsleiter und der ärztliche Weiterbildungsleiter werden von der Mitgliederversammlung gewählt.